↑ Zurück zu Kunst_Mittelalter

Meister von Meßkirch

Lebensdaten

Als Meister von Meßkirch (tätig zwischen 1515 und 1540) wird ein deutscher Maler der Renaissance bezeichnet

Der namentlich nicht bekannte Künstler erhielt seinen Notnamen nach den zwischen 1536 und 1540 für die Stiftskirche St. Martin in Meßkirch gemalten Altären (ein Hochaltar und zehn Nebenaltäre). Seine Herkunft und Ausbildung ist ungeklärt, doch nimmt man heute mehrheitlich an, dass er im Dürer-Umkreis gebildet wurde. Namentlich denkt man dabei vor allem an Hans von Kulmbach und Hans Schäufelein. Da sich in seinen Werken auch Anklänge an die Ulmer Malerschule erkennen lassen, liegt es nahe, dass er eine erste Ausbildung in einer der dortigen Werkstätten erhalten hat. Ebenfalls scheint er, wie seine Werke aus dem Beginn der 1530er Jahre zeigen, mit Beispielen der oberitalienischen Malerei vertraut gewesen zu sein1

Epitaph Bubenhofen
Epitaph für die Familie der Ritter von Bubenhofen; von links nach rechts: Margarethe von Klingenberg (falsch als Kirchberg beschriftet), deren Tochter Apollonia von Hailfingen (nicht Haichifingen), zwei Knaben in roten Mänteln (entweder Kinder Apollonias, oder früh verstorbene Kinder Margarethes und Konrads, Konrad von Bubenhofen, die Söhne, Hans Konrad (dieser ist aber urkundlich nicht nachgewiesen, also evt früh verstorben. Weshalb er sich in der Darstellung dann aber von den roten Knaben unterscheidet ist nicht ersichtlich), Hans-Heinrich und Veit, sowie der mit Tonsur dargestellte Konstanzer Domdekan Matthäus von Bubenhofen. Der zentrale Teil der Inschrift wurde unkenntlich gemacht, vor 1523. Standort: Gemäldegalerie Alte Meister, Kassel (Text aus der Beschreibung von Comons.Wikimedia.org)

Werke

Abbildungen auf commons.wikimedia
Suchergebnisse auf ‚Bildindex‘
Bildersuche bei Google
Die Beweinung und Grablegung Christi
Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie
Heiliger Fabian als Papst und Märtyrer, 1535/1540
Coburg, Kunstsammlungen der Veste Coburg
3 Altarflügel aus der Stadtpfarrkirche St.Martin
Berlin, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Gemäldegalerie
Anbetung der Könige, umgestaltet 1770
Messkirch, Katholische Stadtpfarrkirche Sankt Martin

1zitiert aus Wikipedia

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wie fast alle Internetseiten nutzt meine Website 'Cookies' um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf diese Website zu analysieren. Außerdem werden damit Informationen zu Ihrer Nutzung meiner Website an meine Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter gegeben. Informationen zu Datenschutz, Cookies und Hinweise, wie Sie Cookies ausblenden und/oder von ihrem Rechner wieder entfernen können, erhalten Sie auf meiner Impressum-Seite. Die COOKIE-RICHTLINIE der EU verlangt ihr Einverständnis zur Nutzung von Cookies. Falls Sie nicht einverstanden sind, schließen Sie diese Internetseite und nutzen sie nicht

Schließen