Meister von Meßkirch

Lebensdaten

Als Meister von Meßkirch (tätig zwischen 1515 und 1540) wird ein deutscher Maler der Renaissance bezeichnet

Der namentlich nicht bekannte Künstler erhielt seinen Notnamen nach den zwischen 1536 und 1540 für die Stiftskirche St. Martin in Meßkirch gemalten Altären (ein Hochaltar und zehn Nebenaltäre). Seine Herkunft und Ausbildung ist ungeklärt, doch nimmt man heute mehrheitlich an, dass er im Dürer-Umkreis gebildet wurde. Namentlich denkt man dabei vor allem an Hans von Kulmbach und Hans Schäufelein. Da sich in seinen Werken auch Anklänge an die Ulmer Malerschule erkennen lassen, liegt es nahe, dass er eine erste Ausbildung in einer der dortigen Werkstätten erhalten hat. Ebenfalls scheint er, wie seine Werke aus dem Beginn der 1530er Jahre zeigen, mit Beispielen der oberitalienischen Malerei vertraut gewesen zu sein1

Werke

Epitaph Bubenhofen
Epitaph für die Familie der Ritter von Bubenhofen vor 1523. Standort: Gemäldegalerie Alte Meister, Kassel
Abbildungen auf commons.wikimedia
Suchergebnisse auf ‚Bildindex‘
Bildersuche bei Google
Die Beweinung und Grablegung Christi
Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie
Heiliger Fabian als Papst und Märtyrer, 1535/1540
Coburg, Kunstsammlungen der Veste Coburg
3 Altarflügel aus der Stadtpfarrkirche St.Martin
Berlin, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Gemäldegalerie
Anbetung der Könige, umgestaltet 1770
Messkirch, Katholische Stadtpfarrkirche Sankt Martin

1zitiert aus Wikipedia


Meine anderen Seiten:
radiertechnikende_300
www.radiertechniken.de
Mein alchemistisches Werkstattbuch für Künstler, Fotografen & Radierer
140 Seiten aus meinem Buch sind online lesbar

banner_schulbibo
www.schulbibo.de
Meine Meta-Linkliste zu kostenlosen Unterrichtsmaterialien und Informationen
für den Unterricht mit Migranten und Geflohenen


www.autenrieths.de
Meine Linksammlung für Lehrer und Schüler mit mehr als 10.000 Linktipps


bisorobanner_600

www.bisoro.de
Patenschaft für die Gemeinde Bisoro in Burundi