Bodensee-Radwanderweg

Der Bodensee-Radweg ist ein rund 260 Kilometer langer Radfernweg entlang des Bodensees.

Beschilderung und Streckenvarianten

Der Radweg ist im Allgemeinen gut beschildert. An einzelnen Stellen ist es aber möglich oder lohnend, von der lokalen Beschilderung abzuweichen, um eine ruhigere oder seenähere und dabei ebenfalls für Fahrräder zugelassene Variante zu fahren.

Etappe Steckborn → Stein am Rhein

Gleich hinter dem Bahnhof Eschenz kann man die Schienen überqueren und direkt hinab zum Rhein fahren. Auf einem ruhigen Rad- und Wanderweg erreicht man so Stein am Rhein und hat noch die Möglichkeit zu einem Abstecher auf die Insel Werd.

Etappe Konstanz ↔ Steckborn

Innerhalb des Ortes Ermatingen kann man anstelle der beschilderten direkten Strecke den kleinen Umweg entlang der Seepromenade nehmen.

Etappe Radolfzell ↔ Konstanz

Zwischen Radolfzell und Markelfingen existiert als Alternative ein Radweg seeseitig direkt neben den Bahnschienen. Dieser ist landschaftlich noch reizvoller als die offizielle Wegführung, aber nicht asphaltiert.

Etappe Radolfzell ↔ Konstanz

Die Etappe zwischen Allensbach und Konstanz ist vergleichsweise unattraktiv, da man längere Zeit nah neben der Bundesstraße fahren muss. Als Alternative kann in Erwägung gezogen werden, hier dem Bodensee-Rundwanderweg zu folgen, der viel weiter im Landesinnern als der Radweg verläuft (Karte mitführen, um den Einstieg zu finden). Der Wanderweg ist auf diesem Stück auch für Radfahrer zugelassen, landschaftlich sehr lohnend, bringt allerdings einen spürbaren Umweg mit sich.

Etappe Überlingen ↔ Friedrichshafen

Von Überlingen kommend führt hinter Schloss Maurach die Beschilderung weiter geradeaus nach Unteruhldingen. Biegt man aber kurz hinter dem Schloss seewärts nach rechts ab, fährt man auf einem guten Rad- und Fußweg am Naturschutzgebiet Seefelder Aachmündung entlang dichter am See. Auch in umgekehrter Richtung möglich.

Etappe Friedrichshafen ↔ Bregenz

Bei der Ausfahrt aus Langenargen (von Friedrichshafen kommend) bzw. beim Campingplatz Gohren (von Bregenz kommend) kann man entgegen der offiziellen Markierung des Bodensee-Radwegs den Weg über den Argensteg nehmen, der ebenfalls als Radweg ausgezeichnet ist (seenäher und ruhiger, eher kürzer, aber nicht asphaltiert).

Etappe Bregenz ↔ Rorschach

Der offizielle Weg quert das Rheindelta auf einer möglichst kurzen Strecke. Eine landschaftlich sehr empfehlenswerte Variante ist aber die Fahrt auf dem Polderdamm, der sich am gesamten Nordrand des Deltas erstreckt, wobei man ausgedehnte Riedflächen, Sandstrände sowie das Rheinholz passiert.

Etappe Konstanz → Überlingen

Die offizielle Strecke führt von Langenrain über Liggeringen nach Bodman durchweg an der Straße entlang. Als Variante kann man ca. 100 m hinter Langenrain den Weg mit Wandermarkierung Echotal rechts aufwärts in den Wald nehmen, dieser Markierung immer weiter aufwärts folgen, am Pfrundacker rechts in Serpentinen abwärts bis ganz ans Seeufer und weiter durch den stillen Ort Bodman (etwas mehr Steigung, aber sehr ruhige, aussichtsreiche und für Fahrräder zugelassene Strecke auf nicht asphaltierten Waldwegen, dabei auch spürbar kürzer als der offizielle Bodensee-Radweg). Auch in Gegenrichtung ist diese Variante möglich, wobei dann auf dem steilen Anstieg evtl. ½ Stunde geschoben werden muss.

Etappe Konstanz → Überlingen

Die offizielle Strecke führt zwischen Bodman und Ludwigshafen durchgängig neben der Straße entlang. Folgende, für Radfahrer freigegebene Variante ist empfehlenswert: In Bodman zunächst den Wegweisern des Bodenseerundwanderwegs folgen. Dann aber nicht rechts abbiegen, sondern weiter geradeaus entlang dem Wegweiser Richtung „Großes Ried/ Sportanlagen“. Vor der Sportanlage rechts führt ein Radweg in das Naturschutzgebiet hinein (weiter rechts halten). Nur noch den letzten Kilometer muss man bis Ludwigshafen der Straße folgen.

zit aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Bodensee-Radweg

Weitere Themenwege in Oberschwaben