88367 Hohentengen |

Wikipedia

Wikipedia: Hohentengen (Oberschwaben)

Teilgemeinden und Ortschaften

Die Gemeinde besteht aus den Gemeindeteilen Beizkofen (mit dem Dorf Beizkofen, dem Gehöft Ostrachmühle und den Häusern Riedsäge), Bremen, Eichen, Enzkofen (mit dem Dorf Enzkofen und dem Gehöft Notzenmühle), Günzkofen, Hohentengen (mit dem Dorf Hohentengen und dem Gehöft Riedmühle), Ölkofen (mit dem Dorf Ölkofen und dem Weiler Hagelsburg), Ursendorf (mit dem Dorf Ursendorf und den Weilern Altensweiler und Repperweiler), sowie Völlkofen (mit dem Dorf Völlkofen und dem Weiler Birkhöfe). (aus Wikipedia)

Insgesamt hat die Gemeinde Hohentengen 4201 Einwohner

Sagen, Mythen und Geschichten

Die Oelkofer

Die Oelkofer wollten mal draußen einen Schatz heben im Wasser. Das ging so zu: einer kam heim und meldete als größte Neuigkeit, es sei ein Schatz im Wasser, das Gold glänze hell auf. Die Oelkofer zogen hinaus mit Mistgabeln und kriegten den Schatz doch nicht. Da schaute einer an den Himmel und bemerkte den Mond, und jezt erst fiel’s ihnen ein, daß das Gold nur der Wiederschein des Mondes im Wasser sei. Die Oelkofer mögen aber das Geschichtlein nicht gern hören.

Quelle: Anton Birlinger/ M. R. Buck: Sagen, Märchen und Aberglauben. Freiburg im Breisgau 1861, S. 449. Permalink: http://www.zeno.org/nid/20004570278