88374 Hoßkirch : |

Wikipedia

Wikipedia: Hoßkirch

Teilgemeinden und Ortschaften

Zur Gemeinde gehören neben dem namengebenden Hoßkirch die Ortsteile Hüttenreute (seit 1970), Sandhaus, Ratzenreute, Milpishaus, Wolfertsreute, Watt/Forsthaus und Kleewiesen.

Allgemeines

Internetauftritt der Gemeinde Hoßkirch
Wikipedia: Hoßkirch
Alemannische Wikipedia: Hoßkirch
Wikisource: Historische Quellen zu Hoßkirch

Fotos & Abbildungen

Die hier gezeigten Bilder wurden von mir erstellt, falls nicht anders vermerkt oder aus anderen Quellen eingebunden. © Wolfgang Autenrieth

Bildersammlung auf Wikimedia-Commons
Hoßkirch auf Tumblr
Hoßkirch auf Pinterest

Kunst, Kultur und Brauchtum

Kultur und Sehenswürdigkeiten (Wikipedia)
Hoßkirch auf ‚Bildindex‘
Hoßkirch auf ‚Google-Art‘
Hoßkirch auf ‚Zeno-Org‘

Geschichte

Meyers Enzyklop. Lexikon, 1905. http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Hoßkirch?hl=Hoßkirch

Ausflüge und Sehenswertes

Wikivoyage: Hoßkirch (Projekt der Wikimedia)
Wikitravel: Hoßkirch
Tipps von Tripadvisor

Karten

Luftlinie-org berechnet die Luftlinienentfernung
sowie die Straßenentfernung zwischen zwei Orten und stellt beide auf der Landkarte dar. Startort ist Hoßkirch, den Zielort müssen Sie noch wählen. Voreingetragen ist ➥ Bisoro in Burundi

Karte Hoßkirch

Nachbargemeinden

angrenzende Städte und Gemeinden (aus Wikipedia)

Sagen, Mythen und Geschichten

 

Volksglaube, Wetter und Gestirne

Der hl. Dreikönigstag ist der »All-loser«,

… d.h. jede Stunde dieses Tages deutet für einen Monat des kommenden Jahres die Witterung an. (Hoßkirch)

Quelle: Anton Birlinger/ M. R. Buck: Sagen, Märchen und Aberglauben. Freiburg im Breisgau 1861, S. 469-470. Permalink: http://www.zeno.org/nid/2000457088X